Meisterkurse 2020 – Werke von Gerd Zacher, Olivier Messiaen und John Cage

Virtuelle Meisterkurse 2020

Herzlich willkommen zu den virtuellen Meisterkursen des Kulturraum Melanchthonkirche.
In Zeiten der Corona-Pandemie haben wir daran gearbeitet, Produktions- und Präsentationsformate zu entwickeln, die sich digitaler Medien bedienen. Wir sind weit davon entfernt zu glauben, dass digitale Formate das analoge Erleben ersetzen können. Und doch sehen wir in der digitalen Präsentation eines besonderen Formats des Kulturraum Melanchthonkirche durchaus Chancen für die Zukunft. So entstanden drei ‚Meisterkurse des Hörens‘ als künstlerisch-pädagogisches, etwa halbstündiges Format. Das Format wurde vom Kulturbüro der Stadt Bochum gefördert.

Gegenstand des ersten virtuellen Meisterkurses des Hörens ist ein Choralvorspiel über den alten Weihnachtschoral ‚Es ist ein Ros entsprungen‘ von Gerd Zacher. Gerd Zacher war ein deutscher Komponist, Organist und Musikschriftsteller, der einen neuartigen Umgang mit der Orgel entwickelte. Er war Kantor und Organist an der deutschen evangelischen Kirche in Santiago de Chile, danach an der Lutherkirche in Hamburg-Wellingsbüttel. Seine Hamburger Konzertreihe erregte damals weltweites Aufsehen, einerseits wegen der Uraufführungen und andererseits wegen der Pflege jener Musik, die durch die Nationalsozialisten verdrängt worden war. Viele Werke zeitgenössischer Orgelmusik, die ihm gewidmet sind, hat er uraufgeführt. 1970 wurde er als Leiter der Abteilung für Evangelische Kirchenmusik an die Folkwang-Hochschule in Essen berufen. Seine Collage über ‘Es ist ein Ros entsprungen’ wurde am Heiligabend des Jahres 1979 uraufgeführt …

Das Thema des 2. Meisterkurses sind die ‚Chants d’oiseaux’ – die ‘Vogelgesänge’ des französischen Komponisten und Organisten Olivier Messiaen. Sie wurden 1951 in Messiaens ‘Livre d’Orgue’ veröffentlicht. Das ‘Orgelbuch’ ist ein Hauptwerk von Messiaen und nimmt in seinem gesamten Oeuvre vielleicht den Rang ein, den man der ‚Kunst der Fuge‘ bei Johann Sebastian Bach einräumt. Messiaen schrieb seine Chants d’oiseaux inmitten eines Waldes. Man hört darin die phantasievollen Strophen der Amsel, die süße Virtuosität des Rotkehlchens und die kraftvollen Rufe der Singdrossel. Das Stück beginnt am Nachmittag um 16.00 Uhr. Dann kommt die Nacht. In der wachsenden Dunkelheit beginnt die Nachtigall ein langes Solo …

Der dritte virtuelle Meisterkurs kreist um das Orgelstück ‚Souvenir‘ des amerikanischen Komponisten und Pianisten John Cage. John Cage zählt zu den herausragenden Gestalten der Musik im 20. Jahrhundert. Mit seiner Einbeziehung des Zufallsprinzips in die Komposition, seinem erweiterten Instrumentarium, einem offenen Werkbegriff und seinen medienübergreifenden Projekten ist er bis heute Wegbereiter für viele avantgardistische Kunstbewegungen. Sein Orgelstück ‘Souvenir’ ist ein leichtfüßiges Andenken. Die großen dynamischen und motivischen Kontraste des Stücks lassen immer wieder die Frage nach dem formalen Bindeglied aufkommen. Dabei ist ‘Souvenir‘ auf faszinierende Weise durchkomponiert: Alle Gestalten des Stücks verwenden das gleiche Tonmaterial.